Brand Protect – Technische Verfahren: Google Anzeigenvoransicht (AdPreview) vs. Live–Abfragen

Zur Identifizierung von BrandBiddern und AdHijackern ist eine regionale Erfassung von Anzeigen unerlässlich. Hierbei gibt es zwei grundsätzlich unterschiedliche und nicht vergleichbare Verfahren:
Nutzung des Google AdPreview Tools (Anzeigenvoransicht)
Das Google AdPreview Tool bietet auf den ersten Blick einen verführerischen Vorteil – dass man die Anzeigenauslieferung in einzelnen Städten simulieren kann. Leider ist es eben genau das – eine reine Simulation. In dieser Anzeigenvoransicht werden alle Anzeigen gelistet, die theoretisch zur Auslieferung kommen könnten. Sie stellt  aber auch Anzeigen dar, die entweder inaktiv bei Google eingebucht oder noch in der Überprüfung zur Freischaltung durch Google sind. Letztlich wird man mit dieser Methode augenscheinlich mehr BrandBidder und AdHijacker finden als bei der zweiten Methode. Durch eine hohe Anzahl an False Positives und dadurch, dass man nicht unterscheiden kann, ob eine Anzeige tatsächlich ausgeliefert wurde oder nicht ist diese Methode zur Identifizierung von BrandBiddern und AdHijackern relativ ungeeignet.

Identifikation mit eigener Abfrage-Infrastruktur
Alternativ zu oben stehender Abfragemechanik nutzen professionelle Anbieter eine eigene Infrastruktur mit regionalen IP-Adressen aufgebaut. Dies bietet den Vorteil, zum Einen genau das zu sehen, was auch potenzielle Nutzer bei einer lokalen Suchanfrage sehen. Zum Anderen werden nur “echte” BrandBidder und AdHijacker
identifiziert, was einen massiven Vorteil bei der Dokumentation und der juristischen Verwertung der Ergebnisse darstellt. Hierbei kann es nicht vorkommen, dass z.B. Affiliates als AdHijacker fälschlicherweise identifiziert und verdächtigt werden. Diese Herangehensweise ist für den Anbieter mit Infrastrukurkosten verbunden, was sich letztlich etwas im Preis niederschlagen muss. Da die Preisdifferenzen meist im einstelligen Eurobereich liegen, sollte die Sicherheit keine Fehlergebnisse zu generieren letztlich den Ausschlag für den einen oder anderen Dienstleister geben.

Affiliate-Betrug: So rechnen wir

Xamine hat  auf dem diesjährigen Affiliate Tactixx Kongress eine Studie über „Affiliate Fraud“ in Deutschland präsentiert. Die Zahlen haben für viel Resonanz und unterschiedliche Reaktionen in der Branche gesorgt.

Die Studie entstand in Zusammenarbeit mit dem Online-Fachmagazin iBusiness.

Weiterlesen

Wir haben einen neuen Partner: intelliAd

Ab sofort arbeitet intelliAd, einer der führenden Anbieter für Bid-Management und Multichannel-Tracking, auch mit unserer Systemlösung. intelliAd hat seinen Kunden und Agenturpartnern bis jetzt vor allem verschiedene Tool-Lösungen zur Verfügung gestellt, damit diese ihre Werbebudgets zielführend in allen Online-Kanälen einsetzen können. Nun integrieren die Kollegen, die wie wir in München sitzen, unser Markenschutz-Tool in ihr Online Interface.

Weiterlesen