Nehmen Sie die U-Bahn Richtung Paid Search…

Die rote Linie Richtung Paid Search startet zunächst an der Station “Keyword Research“. Dann geht’s weiter über das Drehkreuz “ROI” und die Stationen Paid Reporting, Google AdWords und Conversion Tracking. Jetzt sind es nur noch sieben Stationen bis zur Endstation “Paid Search” über verschiedene SEM-Maßnahmen. The Digital Map (hier noch mal in groß) wurde von der Agentur Hallam Internet zum 150. Geburtstag der Londoner Tube entwickelt und zeigt eine kreative Übersicht der unterschiedliche Kanäle, Disziplinen und Buzzwords des digitalen Marketings. Nach dem Motto “U-Bahnfahren kann doch jeder” findet man sich hier schnell zurecht. Von Paid Search und Analytics über Social Media und SEO bis zu CRM und Personalisierung sind alle Begriffe als “Stationen” des U-Bahn-Plans enthalten.

Gastbeitrag: SEA oder Social Media – was wirkt besser oder wie können Synergien genutzt werden

Social Media und SEA

Quelle: fotolia.de

Seit ca. 2 Jahren und in zunehmendem Maße wird in so ziemlich allen Internet Marketing  Blogs über die Wichtigkeit und Synergien von Social Media und SEO gepredigt. Wie steht es jedoch mit dem Einfluss von Adwords Marketing und dem so stark gehypten Social Media Marketing? Oder lohnt sich PPC im sozialen Zeitalter überhaupt noch? Diese Fragen wollen wir im Folgenden angehen.

Synergien zwischen SEA (Search Engine Advertising) und Social Media

Um es kurz zu machen; im Vergleich zu SEO und Social Media, wo die Suchmaschinen einen Teil des Rankings auch durch Signale aus dem Social Media begründen, sind Synergien zwischen PPC und Social Media Einfluss kaum vorhanden.

Weiterlesen

Studie zur Entwicklung der Online Werbung gegenüber klassischen Werbemedien

Studie_B2B_Online-Marketing_Absolit

Quelle: Studie_B2B_Online-Marketing_Absolit

Welche Werbekanäle nutzen deutsche Unternehmen heute? Firmen in Deutschland nutzen nach wie vor Werbeschaltungen in verschiedenen. Es zeichnet sich jedoch ein ganz klarer Trend ab, dass klassische Offlinewerbung immer mehr abnimmt. Unternehmen setzen mittlerweile auf die Vielfalt der Onlinewerbung. Dies können wir  aus der Studie “Online-Marketing-Trends 2012” von Absolit entnehmen.

Befragt wurden onlineaffine Unternehmen, die den Newsletter von Absolit abonniert haben. Nach der recht regen Beteiligung konnten 727 Fragebögen ausgewertet werden.

Ziele der Befragung waren z.B. die Relevanz bestimmter Themen und eine aktuelle Trendanalyse der bestehenden und genutzten Werbekanäle.

Social Media Kanäle werden aktuell von rund 61% der Unternehmen eingesetzt. Vor einem Jahr waren es nur knapp 50%. Der aktuellste Trend des Mobile Marketings ist noch nicht überall in den Marketingabteilungen angekommen. Im Jahr 2011 haben ca. 13% diese Möglichkeit der Werbungsschaltung genutzt, mittlerweile sind etwas über 15%.

Am weit verbreitetsten ist dagegen der Einsatz von E-Mail-Marketing (86%) und Werbung in den Suchmaschinen (68%). Studienautor Dr. Torsten Schwarz erklärt die mangelnde Begeisterung für klassische Werbung mit dem Zusammenhang der Auswertung über onlineaffine Unternehmen. Knapp 50% setzen überhaupt noch Print-Mailings ein. Aber auch ca. 25% verzichten komplett auf Offlinewerbung. „Wer nur über Suchmaschinen neue Kunden gewinnen will, vergeudet Ressourcen. Die Kombination von online und offline bringt deutlich mehr, als die Fixierung auf einen Kanal“, erklärt Schwarz.

Unterschiede in der Nutzung der Werbekanäle ergeben sich je nach definierten Zielgruppen. Investitionsgüterhersteller im B2B Bereich nutzen eindeutig stärker Pressearbeit und Printmailings. Im Vergleich dazu nutzen Unternehmen, die Verbraucher direkt ansprechen (B2C) zu 70% die Werbung über Social Media.

20% aller befragten Unternehmen engagieren sich seit kurzem auch im Mobile Marketing.

Zur Studienerhebung:
Die Trendstudie wird laut Absolit seit 2005 jährlich durchgeführt.

Infografik: Google Ranking Faktoren 2012

Eine interessante Infografik von Martin Mißfeldt zur Visualisierung der wichtigsten Google Ranking Faktoren für 2012.

Faktoren wie Trust, Authority und Content (Qualität) sind nach wie vor wichtige Faktorenfür das Ranking bei Google, doch hier wird auch die Gewichtung durch Backlinks und Social-Followers einmal grafisch dargestellt.
Quelle: Tagseoblog

 

Weiterlesen